Startseite » Hersteller » Privileg » Privileg 459.2115 – Type 889

Privileg 459.2115 – Type 889

1. Leistung/ Funktionen

Privileg 459.2115 - Type 889

Privileg 459.2115 – Type 889

Meine Maschine ist eine Privileg Elektronik. Privileg ist ja bekanntlich die Hausmarke von Quelle, ich habe mit Privileg-Geräten schon früher gute Erfahrungen gemacht. Die Küchenmaschine weist folgende Angaben auf dem Typenschild auf: Privileg 459.2115, Type 889, 400 W, 220V ~ 50/60 Hz, Modele Depose, Made in France. Die Maschine besteht aus einem Block, in welchem sich der Motor befindet, und der sich seitlich anschließenden Aufnahmeplattform für die Rührschüssel. Die Rührschüssel verfügt über einen praktischen Einfüllaufsatz. Dieser Aufsatz ermöglicht es, bei laufender Maschine nach und nach weitere Zutaten zufügen zu können, ohne immer die Rührschüssel öffnen und dadurch den Betrieb unterbrechen zu müssen. Vor allem beim Einsatz der Schneid-und Raspelscheiben ist das absolut notwendig.

An der Front des Motorblocks befinden sich zwei Schalter, links ein breiter Kippschalter, rechts ein Drehschalter mit 11 plus Max-Stufe, also insgesamt 12 Stufen, die die Geschwindigkeit regeln. Der Kippschalter hat zwei Funktionen, drückt man ihn unten, so funktioniert er als regulärer Ein-/Ausschalter für den Dauerbetrieb, drückt man ihn oben, so läuft die Maschine nur im „Moment“-Modus. Lässt man los, stoppt die Maschine. Das ist sehr praktisch, wenn man nur ganz kurz etwas häckseln oder mixen möchte. Das elektrische Kabel ist an der linken Seite des Gerätes angebracht und kommt einem bei der Arbeit mit der Maschine nicht in die Quere, zumal man ein Zuviel an Kabel im Kabelfach verstauen kann. Die Maschine steht auf fünf rutschfesten, stabilen Gummifüßchen, zwei an der linken Seite, unter dem Motorblock, drei an der abgerundeten Seite, wo sich die Rührschüssel befindet.

2. Qualität

Bauernpfanne mit Käse-, Zwiebel- und Schinkenwürfeln

Bauernpfanne mit Käse-, Zwiebel- und Schinkenwürfeln

Meine Privilieg-Küchenmaschine wurde einem besonderen Härtetest unterzogen. Im Rahmen von „Urlaub auf dem Bauernhof“ auf unserem landwirtschaftlichen Betrieb koche und backe ich sehr oft für Feriengäste. Das bedeutet, dass der Einsatz der Maschine sicherlich über das hinaus geht, was im „normalen“ Haushalt anfällt. Ganz egal, ob Kuchenteig für das Sommerfest gerührt wird, ob wir in der Vorweihnachtszeit für eine ganze Schulklasse Plätzchen backen, ob im Sommer Obst zerkleinert wird, um hinterher köstliche Marmeladen zu kochen – die Maschine macht einfach alles klaglos mit. Außerdem hat sie mittlerweile zwei Umzüge und einen Küchenneubau überlebt. Sie hat so manchen Kratzer davon getragen und ist nicht mehr so superschön und glänzend wie ehedem. Aber das sind Äußerlichkeiten, eben die Gebrauchsspuren, die in 20-jährigem Einsatz durchaus vorkommen dürfen.

3. Praxistest

 

Käsekuchen (Quarkkuchen) jpg

Käsekuchen (Quarkkuchen) jpg

Die Maschine ist in der Praxis einfach unschlagbar. Sinnvoll und durchdacht bis ins kleinste Detail hat sie sich in den letzten 20 Jahren als unentbehrlicher Küchenhelfer bewährt. Da die meisten Menschen Rechtshänder sind, ist die Anordnung der Bedienelemente logisch. Ich schalte mit der linken Hand die Maschine ein, regele ebenfalls mit links die Geschwindigkeitsstufen oder bediene die Moment-Taste. Die rechte Hand kann inzwischen beim Kuchenbacken weitere Zutaten durch die Einfüllöffnung geben oder beim Raspeln zu schneidendes Gut einfüllen. Was für die Hausfrau ebenfalls einen wichtigen Punkt darstellt, ist die bequeme Reinigung der einzelnen Teile. Die Maschine kann mühelos in ihre Teile zerlegt werden, so dass wirklich nur noch der Motorblock übrig bleibt, den man einfach mit einem feuchten Tuch reinigen kann.

Auch alle anderen Bestandteile lassen sich hervorragend reinigen, es gibt keine „Dreckecken“, denen man mit besonderen Mitteln zu Leibe rücken müsste. Lediglich die Innenseite der Aufnahmevorrichtungen der beiden Messer benötigen eine etwas intensivere Reinigung, hier könnten sich Rückstände bilden. Diesen Spalten gehe ich dann schon mit der Zahnbürste auf den Grund. Allerdings dürfte sich für Spülmaschinenbesitzer dieses Problem nicht auftun, denn in der Spülmaschine werden auch diese Stellen rückstandslos sauber. Für alle anderen Teile gilt: abspülen und fertig. Ich empfinde das als ausgesprochen bedienerfreundlich.

4. Preis

Partysnack Blätterteigrolle mit pikanter Füllung

Partysnack Blätterteigrolle mit pikanter Füllung

Meine Küchenmaschine ist schon fast „antik“, das gute Stück ist jetzt über zwanzig Jahre in Einsatz. Der reguläre Preis der Maschine war damals knapp 200 D-Mark. Ich habe sie aus zweiter Hand erstanden, allerdings ungebraucht und originalverpackt. Sie war ein doppeltes Hochzeitsgeschenk und eine Freundin überließ mir die Maschine für sage und schreibe einhundert D-Mark. Ich habe selten mein Geld so sinnvoll angelegt. Für eine so vielseitige, bis ins Detail durchdachte Maschine von einer derart überzeugenden Qualität hätte der Preis auch höher sein dürfen.

5. Lieferumfang

Selbstgebackenes Körnerbrot

Selbstgebackenes Körnerbrot

Das Zubehör ist sehr umfassend, eigentlich schon ein bisschen zu viel, denn trotz des intensiven Einsatzes gibt es immer noch den einen oder anderen Aufsatz, den ich noch nie verwendet habe. Hervorstechend ist der Mixer, der bei uns sehr häufig im Gebrauch ist. Er fasst etwas mehr als einen Liter. Der aufschraubbare Deckel weist einen herausnehmbaren Einsatz auf, so dass auch während des Gebrauchs des Mixers noch Zutaten zugegeben werden können, ebenso wie bei der Rührschüssel. Man kann mit dem Mixer beispielsweise leckere Milchshakes zubereiten, selbstgemachte Mayonaise herstellen, lockeres Rührei aufschlagen, Soßen pürieren, und wenn es sein muss, sogar aus Kristallzucker den dringend benötigten Puderzucker zaubern. Der Mixer wird auf den Motorblock aufgesetzt. Dort ist im ein kleiner Deckel angebracht, der die Öffnung verschließt, während die Rührschüssel im Einsatz ist. Entfernt man diesen Deckel, kann man den Mixer aufsetzen und mit einer Drehung fixieren. Das funktioniert aus Sicherheitsgründen nur dann, wenn die Rührschüssel nicht in den dafür vorgesehenen Zapfen eingerastet ist. Man kann also immer nur entweder den Mixer oder die Rührschüssel einsetzen.

Die Rührschüssel selbst weist einen Griff an der Außenseite auf, was das Ausgießen von flüssigen Teigen oder Flüssigkeiten sehr erleichtert. Innen ist die Rührschüssel mit einer schlanken, senkbrecht aufragenden Röhre versehen. Dort steckt man je nach dem, was gewünscht wird, entweder das stabile, scharfe Metallmesser oder das Kunststoffmesser ein. Das Metallmesser eignet sich hervorragend zum Hacken von beispielsweise Hartkäse, Nüssen, Möhren oder Trockenobst. Auch das feine Zerkleinern von frischen Kräutern ist damit ein Kinderspiel. Das Kunststoffmesser wird zum Mischen, Rühren und Kneten von Teigen benötigt. Auch zum Schlagen von Eiweiß ist es bestens geeignet. Beim Kuchenbacken ist das eine große Arbeitserleichterung, denn ich kann alle Zutaten einfüllen und mein fleißiger Helfer übernimmt zuverlässig die Arbeit der ansonsten schweißtreibenden Teigrührerei. Wenn man die unterschiedlichen Schneid- und Raspelscheiben einsetzen möchte, muss man den kleinen Griff mit dem Aufsatz verwenden, der ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist. Der Griff passt in die senkrecht stehende Röhre in der Mitte der Rührschüssel und trägt an seinem oberen Ende die Aufnahmevorrichtung für die verschieden Raspel- und Schneidscheiben, die sich nach dem Einsetzen unter dem Deckel der Rührschüssel befinden.

Durch den schon erwähnten Einfüllaufsatz füllt man nun das zu raspelnde oder zu schneidende Gut in die Maschine und erhält so im Handumdrehen beispielsweise perfekt geschnippelte Zwiebeln für eine delikate Zwiebelsuppe – ganz ohne Tränen. Zu meiner Maschine gehören drei Schneidscheiben, die beidseitig verwendet werden können, also sechs unterschiedliche Schneidstärken und Funktionen aufweisen. Allerdings hat sich in der Praxis herausgestellt, dass ich überhaupt nur zwei Schneidscheiben benutze, diese sind so multifunktional, dass ich sie für sehr viele verschiedene Zwecke einsetzen kann und daher die anderen gar nicht aus der Schublade hole.

6. Fazit

 

Zwiebelsuppe

Zwiebelsuppe

Nachdem ich damals anfing, die Maschine zu benutzen, konnte ich mir überhaupt nicht mehr vorstellen, wie ich jemals ohne dieses praktische Teil ausgekommen war. Alles, was man in der Küche braucht, in einem Gerät vereint. In etwa zu gleichen Teilen kommen bei mir der Mixer und die Rührschüssel zum Einsatz. Ich bereite beispielsweise eine Bratensoße zu, indem ich verschiedene Gemüse im Bratentopf mit schmoren lasse, dann das Fleisch herausnehme und die Bratenflüssigkeit mit dem Gemüse in den Mixer fülle. Dieser ist hitzebeständig, so dass auch das Einfüllen von heißen Flüssigkeiten möglich ist. Dann wird das Ganze kurz püriert und ich habe eine wunderbar sämige Soße ohne Fett und Mehl oder andere Bindemittel. Ein toller Einsatz für die Rührschüssel und das Schneidemesser ergibt sich bei den Pizzabrötchen, die ein richtiger Partyrenner sind: Einfach Hartkäse, Salami und gekochten Schinken in die Rührschüssel geben, mit dem Messer zerkleinern und mischen. Gewürze und saure Sahne dazu geben, ein klein wenig weiter mischen und fertig ist eine superleckere Masse, mit der man aufgeschnittene Aufbackbrötchen bestreicht. Für ein paar Minuten ab in den Ofen, wenn die Brötchen goldbraun sind, sind die Pizzabrötchen fertig.

Eine Variante sind die Pizzaschnecken, hierbei bestreiche ich Blätterteig mit der Masse, forme Rollen, die dann in ungefähr 2 cm breite Scheiben aufgeschnitten werden. Nach etwa 10 Minuten im Backofen und einer entsprechenden Abkühlphase habe ich ein Fingerfood, das man mir bei jeder Stehparty als Snack nur so aus den Händen reißt. Auch mit dem selbstgebackenen Brot lege ich oft Ehre ein, allerdings verwende ich dabei das Kunststoffmesser zum Mischen und Kneten. Berühmt und bei Freunden und Gästen überaus beliebt ist mein Quarkkuchen, der mir mit meiner Küchenmaschine einfach immer gelingt. Ich bin super zufrieden mit dieser Maschine und kann sie wirklich wärmstens weiterempfehlen. Meine Kinder fragen mich oft, ob ich mir nicht mal eine neue Küchenmaschine wünsche – das wäre doch mal ein nettes Geschenk. Nein. Ich wünsche mir keine neue Küchenmaschine. So eine, wie ich sie habe, gibt es bestimmt überhaupt nicht zu kaufen. Meine Küchenmaschine hat mich ein halbes Leben lang begleitet. Wenn ich mir etwas wünschen darf, dann nur, dass sie noch recht lange halten möge!

Anmerkung: Die Besitzerin der Privileg 459.2115 – Type 889 hat uns netterweise diesen Testbericht zu dieser Küchenmaschine verfasst, möchte jedoch anonym bleiben.

Hinterlasse einen Kommentar