Startseite » Praxistipps » Küchenmaschine säubern

Küchenmaschine säubern

Eine Küchenmaschine sollte sich einfach säubern lassen

Schon beim Kauf einer Küchenmaschine sollte man darauf achten, dass sich diese einfach säubern lässt. Am besten schaut man sich die Küchenmaschine in einem Geschäft vor dem Kauf einmal an und baut diese auseinander und wieder zusammen. Alle Teile sollten leichtgängig sein und problemlos entnommen werden können. Die meisten Hersteller von Küchenmaschinen fertigen alle Gebrauchsteile aus Materialien, die spülmaschinenfest sind. Eine Küchenmaschine wird nur häufig und gerne genutzt, wenn die Säuberung ohne großen Aufwand möglich ist.

Den Aufbau einer Küchenmaschine kann man Bildern schlecht entnehmen. Am besten ist es natürlich, wenn man eine Küchenmaschine bei Freunden oder Bekannten einmal ausprobieren kann. So kann man nicht nur die einfache Säuberung testen, sondern auch die Funktion. Viele Küchenmaschinen werden voller Hoffnung angeschafft, wenn diese dann benutzt werden soll, stellt man schnell fest, dass gerade dieses Modell den eigenen Ansprüchen nicht entspricht. Gerade teure und stabile Küchenmaschinen halten auch bei häufigem Einsatz mehr als 20 Jahre. Daher sollte man sich vor dem Kauf wirklich sicher sein, bevor man sich so viele Jahre an eine Küchenmaschine bindet.

Die Säuberung sollte gleich nach der Nutzung stattfinden

Je schneller eine Küchenmaschine nach der Benutzung gereinigt wird, desto einfacher ist die Säuberung. Sobald die Reste von Knet- oder Rührteigen erst einmal angetrocknet sind, lassen sie sich nicht mehr so einfach entfernen. Direkt nach der Nutzung reicht es zumeist aus, wenn man die verschmutzten Teile einfach nur unter laufendem, warmen Wasser abspült. Sind die Lebensmittelrückstände erst einmal angetrocknet, muss man die Teile einweichen und mit einer Bürste bearbeiten. Es ist daher besser gleich zu reagieren, die benutzten Zubehörteile der Küchenmaschine säubern, gleich abtrocknen und die Küchenmaschine wieder zusammenbauen.

Beim Kauf einer Küchenmaschine sollte man darauf achten, dass man sich für ein Modell entscheidet, das einen Spritzdeckel hat. Nur ein festsitzender Spritzdeckel kann sicherstellen, dass sich die äußeren Verschmutzungen einer Küchenmaschine im Rahmen halten und dass man nicht zusätzlich noch die halbe Küche säubern muss. Spritzdeckel, die keinen festen Sitz haben, werden bei der Benutzung häufig von der Teigmasse angehoben, sodass Flüssigkeiten an der Teigschüssel herunterlaufen, und die Küchenmaschine verschmutzen können. Je nachdem wo der Motorblock ist, kann es nicht nur zu hartnäckigen Verschmutzungen an der Küchenmaschine kommen, sondern auch zu einem Motorschaden durch Feuchtigkeitseintritt.

So gehen keine Kleinteile verloren

Auch aus einem anderen Grund ist es wichtig, dass man eine auseinander gebaute Küchenmaschine nach der Säuberung gleich wieder zusammenbaut. Sobald diese wieder komplett ist, können keine wichtigen Kleinteile mehr verloren gehen. Bei der Reinigung sollte man darauf achten, dass man nur milde Reinigungsmittel verwendet und keine aggressiven, ätzenden Putzmittel. Schließlich soll die Küchenmaschine nicht nur sauber werden, sondern auch ihre ansprechende Optik behalten.

Wichtige Zubehörteile sind häufig klein und nicht leicht zuzuordnen. Verbaut man diese nicht gleich nach der Reinigung wieder an der Küchenmaschine, kann es nicht nur zu Verwechslungen mit Maschinenteilen von anderen Küchenmaschinen kommen, sondern auch zum Totalverlust. Bei hochpreisigen Küchenmaschinen lassen sich die meisten Zubehörteile zwar nachkaufen, diese sind aber zumeist unverhältnismäßig teuer. Manche Materialien können sich verfärben oder rosten, wenn sie nicht gleich nach der Benutzung gereinigt werden.

Hinterlasse einen Kommentar