Startseite » Rezepte » Einfacher Brotgrundteig auf Hefebasis
  • Aufteilung des Hefeteigs

  • Mehl und Hefe in der Küchenmaschine

  • Hefeteig mit guter Konsistenz

  • Hefeteig nach dem Kneten

  • Gerollte Grissini, roh

  • Grissini nach dem Gehen mit Mohn und Samen

  • Grissini nach dem Backen

Einfacher Brotgrundteig auf Hefebasis

Schwierigkeitsgrad: EinfachZubereitungszeit: 60 min

Mit jeder Küchenmaschine kann man einen Hefeteig herstellen, der vielseitig verwendet werden kann. Es handelt sich hierbei um einen Brotteig aus Weizenmehl, den man zu einem Kastenbrot, zu Brötchen, zu Fladenbrot und zu Grissinis verarbeiten kann. Als Pizzaboden kann der Grundteig ebenfalls verwendet werden.

Zutaten:

  • 500 g Weizenmehl Typ 550
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Würfel frische Hefe oder ersatzweise 1 Tüte Trockenhefe
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz

Zubereitung

Das Mehl wird in die Schüssel der Küchenmaschine gesiebt. Danach wird die Hefe fein auf das Mehl gebröselt. Nun kann die Küchenmaschine, die mit einem Knethaken ausgestattet ist, auf kleinster Stufe laufen. Während das Mehl langsam mit der Hefe vermischt wird, kann das Salz und danach das Olivenöl hinzugefügt werden. Das lauwarme Wasser wird ganz langsam der Mehlmischung zugegeben, während die Küchenmaschine weiterhin auf kleinster Stufe läuft.

Das Wasser sollte nie auf einmal in den Teig gegeben werden. Bei Hefeteigen ist die Wassermenge immer eine circa Angabe, da jedes Mehl Wasser anders bindet. Es kann daher durchaus sein, dass man n einem Tag mit 270 ml Wasser für einen Knetteig auskommt, während man an einem anderen Tag 320 ml Wasser benötigt. Aus diesem Grund sollte man das Wasser nur langsam zugegeben, bis der Teig die richtige Konsistenz hat. Sollte einmal der Teig zu nass werden, kann man problemlos noch etwas Mehl zur Bindung hinzugeben, ohne dass ein Qualitätsverlust zu erwarten ist.

Der Teig ist perfekt, wenn er sich in der Küchenmaschine zu einer Kugel formt, flauschig ist und weder an den Händen noch an der Maschine klebt. Sobald dies der Fall ist, kann man die Geschwindigkeit der Küchenmaschine steigern, damit noch zusätzlich Luft in den Teig geschlagen wird. Ein luftiger Teig geht besser auf.

Danach kann man den Teig aus der Küchenmaschine nehmen und noch einmal richtig mit den Händen durchkneten.

Möglichkeiten zur weiteren Verarbeitung:

  • Möchte man ein Kastenbrot backen, formt man den Teig zu einer Rolle und gibt diese in eine Kastenform und schneidet es oben, mehrmals diagonal oder einmal lang, mit dem Messer ein.
  • soll ein Fladenbrot oder eine Pizza entstehen, wird der Teig auf die gewünschte Größe ausgerollt und auf ein Blech gelegt. Das Fladenbrot kann in Rautenform eingeschnitten, mit Milch eingestrichen und mit Kreuzkümmel bestreut werden.
  • wer aus dem Teig ein Baguette backen möchte, rollt den Teig zu einem Rechteck aus und rollt dieses zu einer Rolle auf. Das Baguette kann ebenfalls mit diagonalen Schnitten auf der Oberfläche versehen werden.
  • Egal, für welche Brotart man sich entscheidet, nach dieser Vorbereitung muss der Teig erst einmal gehen. Etwa 45 bis 60 Minuten dauert es, bis der Teig sich verdoppelt.
  • Die Pizza kann nach dem Gehen gleich belegt werden und bei 250 Grad Unterhitze (vorgeheizter Ofen), etwa 20 bis 30 Minuten backen. Der Käse auf dem Belag darf nicht zu braun werden.
  • Das Fladenbrot backt bei 180 Grad (Umluft) etwa 20 Minuten. Man merkt, wenn das Brot fertig ist. Es ist dann hellbraun und klingt hohl und holzig, wenn man mit einem Holzlöffel auf die Kruste klopft.
  • Das Baguettebrot wird 20 Minuten bei 160 Grad Umluft und dann weitere 10 Minuten bei 180 Grad Celsius gebacken.
  • Das Kastenbrot wird bei etwa 160 Grad Umluft gebacken. Nach etwa 40 Minuten sollte es aus der Form geholt werden und noch 20 Minuten ohne Form weiterbacken. Auch das Kastenbrot muss hohl und holzig klingen, wenn man mit einem Holzlöffel darauf klopft.

Um Grissinis zu backen, wird der Teig zu langen dünnen Teigrollen gerollt, mit Milch bestrichen und mit Sesam oder Kümmel bestreut (schmeckt auch ohne). Nach dem Gehen werden die Röllchen etwa 10 bis 12 Minuten bei 170 Grad (Umluft) knusprig gebacken.

Alle Brotsorten sollten nach dem Backen vom Blech genommen werden und auf einem Gitter auskühlen.

Hinterlasse einen Kommentar